FAQ - Fragen an den Hochzeitsfotografen

Jede Hochzeit ist einzigartig, daher ist es auch für mich sehr wichtig im Vorfeld persönlichen Kontakt mit meinen Brautpaaren zu haben, denn nur so können wir herausfinden ob wir zusammen passen und dies ist wichtiger als viele denken. Denn nur wenn Brautpaar und Fotograf sich gemeinsam wohl fühlen kann es unvergessliche Fotos geben.

Ich habe für Euch einige der typischen Fragen meiner Brautpaare zusammengestellt, was natürlich nicht das persönliche Gespräch ersetzen kann, ich freu mich daher auf unser erstes Gespräch.

 

Du oder Sie ?
Am Tag Eurer Hochzeit werde ich viel Zeit mit Euch verbringen, Zeit im Kreise Eurer Familie und Freunde, sich zu Siezen würde sich da komisch anfühlen.

Wie weit würdest Du anreisen?
Ihr heiratet in Berlin, Rügen, Hamburg ? Für mich gehören Anreisen natürlich dazu in der Regel setze ich mir einen Umkreis von ca. 150km um möglichst Übernachtungskosten zu vermeiden. Aber natürlich begleite ich Euch auch in Berlin, Leipzig oder Spanien, fragt mich einfach nach einem Angebot.

Wie buchen wir dich?
Meldet euch einfach mit eurem Wunschtermin, dem Ort und dem groben Ablauf bei mir. Sollte der Termin noch verfügbar sein, werde ich Euch gerne ein individuelles Angebot unterbreiten.

Wie lange im Voraus sollten wir buchen?
Das kommt natürlich ganz auf euren Termin an. Leider kümmern sich viele Brautpaare als letztes um den Fotografen und sind dann überrascht wenn dieser keine freien Termine mehr hat. In der Hochsaison zwischen Mai und September sind die Samstage oft schon viele Monate vorher gebucht. Wer zuerst kommt, hat den besseren Fotografen.

Wie viel Zeit sollten wir für das Paarshooting einplanen?
Für ein Paarshooting plane ich in der Regel gerne mindestens 60 Minuten ein, dies gibt uns den zeitlichen Rahmen, tolle und abwechslungreiche Fotos zu erstellen, denn einen zweiten Versuch gibt es nicht. Plant daher bitte das Brautpaarshootng nicht zu knapp.

Was ist, wenn du vor der Hochzeit krank wirst?
Das ist zum Glück bisher noch nicht passiert. Aber im Fall der Fälle bin ich mit  Kollegen vernetzt und finde für euch bestimmt auch kurzfristig einen geeigneten Ersatz.

Was ist wenn dene Kamera einmal defekt ist?
Für alle technischen Geräte auf die es ankommt habe ich Ersatz dabei: Kamera, Objektive, Blitze und natürlich Speicherkarten und Akkus sind immer mehrfach vorhanden. Dafür bucht ihr ja einen Profi.

Was wirst Du auf unserer Hochzeit anhaben?
Keine Sorge ich werde nicht in Badelatschen und T-Shirt auftauschen – es sei denn, ihr besteht darauf ;-). Ich möchte als Teil Eurer Hochzeitsgesellschaft wahrgenommen werden und kleide mich auch entsprechend, da ich mich jedoch gut und viel Bewegen können muss werde ich in der Regel auf einen kompletten Anzug verzichten.

Wie viele Fotos machst Du und bekommen wir alle?
Wie viele Fotos entstehen hängt von vielen Faktoren ab. We lange begleite ich Euch? Wie viele Gäste kommen? Was habt Ihr geplant? An welchen Orten sind wir? Es entstehen in der Regel natürlch mehr Fotos als Ihr final von mir erhaltet. Ich nehme alle Fotos in einem Rohformat auf aus dem ich die final besten Ergebnisse erstellen kann. Hierbei ist es für mich wichtig eine Auswahl  treffen zu können um Euch die bestmöglichen Bilder bieten zu können, denn auch ich kann nicht verhindern das jemand zwinkert oder mit offenen Mund da steht. In der Regel könnt Ihr davon ausgehen das Ihr je Stunde der Begleitung mindestens 80 finale und überarbeitete Bilder in jpg Format erhaltet. De Übergabe der Rohdateien ist hierbei wie bei allen anderen Fotografen auch, nicht vorgesehen.

Bekommen wir die Fotos zur freien Verwendung?
Ja, ihr bekommt eure Fotos in hoher-Auflösung als jpg Datei zum Download und oder auf einem USB-Stick. Ohne Wasserzeichen, ohne Einschränkungen – ihr könnt damit machen, was ihr wollt.

Kannst du meine Pickel wegmachen?
Ich bearbeite jedes einzelne eurer Fotos druckfertig und final in Bildschnitt, Farben, Kontraste und Helligkeit. Beauty Retusche gehört allerdings nicht dazu. Professionelle Hautretusche ist sehr aufwendig und kann daher auch nicht im Vorfeld kalkuliert werden. Natürlich ist es möglich nachträglich Pickel oder Rötungen zu entfernen, hier erstelle ich gerne ein individuelles Angebot je nach Bildanzahl und Aufwandt.

Bekommen unsere Gäste auch Fotos?
Ich richte euch eine passwortgeschützte Online-Galerie ein. Dort haben eure Gäste die Möglichkeit, sich die Bilder einzeln anzuschauen und natürlich kostenfrei herunterzuladen.

Sollen wir einen Platz am Tisch für dich einplanen?
Nein es ist nicht unbedng notwendig mich an einem Tisch zu plazeren, da ich ohnenhin nicht dort sitzen werde, da ich zum fotografieren und nicht zum feiern bei Euch bin. Natürlich wäre es jedoch nett wenn ihr mich in die Verpflegung mit einplant, ich suche mir dann schon ein ruhges Plätzchen wenn Zeit dafür ist.

Sind unsere Fotos im Internet zu sehen?
Natürlich ist es für den Fotografen wichtig auch anderen potenzellen Brautpaaren seine Arbeit präsentieren zu können, denn nur so können auch diese herausfnden ob der Bildstyle des Fotografen zu Ihren Vorstellungen passt. Es ist jedoch keine Pflicht, wenn Ihr leber unter Euch bleben möchtet respektiere ich das natürlich.

Wie lange dauert de Bearbeitung unserer Fotos?
Ich möchte Euch natürlich nicht länger als nötig warten lassen jedoch kann es bei hoher Auslastung auch schon einmal bis zu 6 Wochen dauern bis ihr Eure Fotos erhaltet.

Warum verlangen Hochzeitsfotografen so viel Geld?

Eine Frage die ich leider immer wieder höre und nicht selten in dem Zusammenhang “wir haben ja schon viel Geld ausgegeben, da müssen wir mal sehen ob überhaupt noch etwas übrig bleibt”.

 

Sagen wir, Ihr sucht einen Hochzeitsfotografen.

Nachdem Standesamt oder Kirche, Location und Essen geplant und gebucht sind, und bereits viel Geld verplant oder sogar schon ausgegeben wurde, seid Ihr an dem Punkt, um Euch um einen Fotografen zu kümmern. Denn Fotografen gibt es ja genug!? Ihr verschickt also Anfragen an Fotografen aus der Umgebung oder an solche, die Ihr selbst schon einmal bei der Arbeit gesehen habt, zum Beispiel auf einer Hochzeit von Freunden. In der Regel liegt die Vorstellung der Brautpaare für eine Begleitung von 10 Stunden bei ca. 600,- €. Denn das wären ja schon satte 60,- € in der Stunde für den Fotografen. Wirklich ein Haufen Geld für so ein paar Bilder knipsen. Dann flattern Euch die ersten Angebote ins Haus und der Schreck ist groß, denn hier möchten die Fotografen jetzt mindestens 1500,- € oder sogar bis zu 2500,- € haben. Was für eine Unverschämtheit, denn das sind ja mindestens 150,- € Stundenlohn.

150,- €, das wäre natürlich toll, aber die Ernüchterung kommt sehr schnell, wenn man sich das Ganze etwas genauer anschaut. Ich nehme mich selbst als Beispiel und spreche somit aus meinen Erfahrungen und der Sicht eines Hochzeitsfotografen. Ihr sendet mir eine Anfrage, die oft sehr dürftig ist. In vielen Fällen fehlen für mich wichtige Angaben zu Eurer Hochzeit und Ihr möchtet aber dennoch ein möglichst genaues Angebot haben. Ich nehme mir also Zeit, stelle noch ein paar Rückfragen, um das Angebot unterbreiten zu können. Allein hierfür und ohne verbindlich gebucht worden zu sein investiere ich mindestens 30 Min.

Euch gefällt mein Angebot, es gibt ein erstes Telefonat und wir verabreden uns zu einem persönlichen Vorgespräch, welches mindestens 60 Min in Anspruch nimmt. Bis zur Hochzeit ist es jetzt aber noch einige Monate hin und Ihr habt noch die eine oder andere Frage. Wir telefonieren oder schreiben per Whatsapp. „Viele Fragen können aus Sicht einiger Brautpaare offensichtlich immer nur sonntags und/oder nach 20:00 Uhr geklärt werden“ und wir telefonieren auch kurz vor Eurer Hochzeit noch einmal, um alle Punkte final durchzusprechen. 30 Min

Eure Trauung beginnt um 10:00 Uhr. Ich habe eine Anfahrt von ca. 60 Min (dabei ist die Location doch „nur“ 40 km entfernt) und nehme mir einen zusätzlichen Puffer von 30 Min, denn ich falle ja nicht mit der Kamera in der Hand aus dem Auto. Und etwas Puffer ist immer gut, wer weiß, ob die Straßensituation auch so ist wie es das Navi verspricht. 90 Min

Es geht los. Die Stimmung ist super. Wir machen tolle Fotos und die Stunden vergehen wie im Fluge. Was für ein toller Tag. Ich bleibe natürlich auf Bitten des Brautpaares etwas länger, da jeder noch schnell, bevor der Fotograf fährt, eine tolle Idee für ein Foto hat. 11 Stunden Auch mein Tag war lang und wer einen guten Hochzeitsfotografen schon einmal bei der Arbeit beobachtet hat, weiß, was er geleistet hat. Ich fahre also ziemlich erschöpft mitten in der Nacht nach Hause. 60min

Je nach Auftragslage beginne ich in den darauffolgenden Tagen die ca. 2000 – 3000 Fotos Eurer Hochzeit auf eine Festplatte zu kopieren. Jedes Foto einzeln zu sichten, zu sortieren, zu konvertieren, zu bearbeiten, die Bilder für Euch und Eure Gäste in eine Onlinegalerie zu stellen und letztlich Euren Stick in die Post zu bringen. Die ersten Ungeduldigen melden sich natürlich bereits nach einer Woche (in der Regel sonntags) und fragen nach, warum denn die paar Fotos jetzt so lange brauchen. Das kann ja wohl nicht so schwer sein, ein paar Fotos zu bearbeiten. Obwohl wir die voraussichtlichen Zeiten für die Übergabe der Bilder ja vorab besprochen hatten, erkläre ich mich erneut, sehr höflich und ausdauernd. 25 Stunden

Jetzt sind wir schon bei 40,5 Stunden und hier ist noch nicht die Zeit meiner Vorbereitung eingerechnet, in der ich die Akkus lade, Speicherkarte prüfe und formatiere, Taschen packe usw.. Halt die sorgfältige Vorbereitung, damit alles reibungslos an Eurem Hochzeitstag funktioniert.

Was verdient der unverschämte Fotograf denn jetzt wirklich?

*Steuerabgaben (allein 19% Umsatzsteuer)
*Handwerkskammer
*Berufsgenossenschaft
*Steuerberater
*Website und Werbekosten
*Sozialabgaben
*Rentenvorsorge
*Versicherungen
*Betriebsmittel (Ausrüstung im Wert von min. 10.000 €, Auto, Benzin u.s.w.)

Da landet man dann sehr schnell bei einem überschaubaren Stundenlohn von 15,- € oder weniger, der dann doch eher an einen Mindestlohn erinnert. So sieht die Realität aber leider aus. Denn immer mehr Brautpaare sind auf der Suche nach dem „günstigsten Preis“ und immer mehr schwarze Schafe tummeln sich um solche Anfragen und zerstören somit einen realistischen Preis, von dem man nicht reich werden, aber wenigstens leben kann.

Ihr solltet Euch auch vor Augen führen, welche Verantwortung man als Hochzeitsfotograf trägt und was Ihr als Brautpaar letztlich auch von ihm erwartet. Denn wenn die Musik verstummt und die Torte gegessen ist, gibt es letztlich nur noch die Bilder des Fotografen als bleibende Erinnerung, die Ihr Euch auch noch in 20 Jahren anschauen werdet. Und diese sollen dann natürlich möglichst perfekt sein.

Ich hoffe, ich konnte Euch etwas Einblick gewähren. Und wenn Freunde oder Bekannte künftig der Meinung sind, „der Hochzeitsfotogtaf ist völlig überteuert“, könnt Ihr gerne antworten „das ist so nicht ganz richtig……“

Das teuerste Angebot ist nicht immer das beste und das günstigste nicht immer gut.

Riko Best

 

 

Gerne stehe ich Euch für Fragen zur Verfügung.